Allgemein

Mehrwert bieten: Wie du deine Besucher so richtig verwöhnst!

blogpyramide-mehrwert-artikel
Dennis Schrader
verfasst von Dennis Schrader

Ich möchte mit einem Statement starten, was du so vielleicht nicht oft liest. Immerhin bin ich auch in der Nische, wo ich Leuten helfen möchte, Online Mehrwert zu bieten und erfolgreich zu werden.

Ich glaube nicht jeder kann das.

Ganz recht. Ich glaube nicht, dass es jeder kann, in dem er einfach die Best Practices und Tipps befolgt. Es reicht nicht, einfach die Schritte zu gehen.

Ein falsches Versprechen

Ich bin nicht gern der Spielverderber, aber dir wurde ein falsches Versprechen gemacht. Und allen anderen auch, die glauben, jeder sei in der Lage, dieses “Online Business Ding” zu wuppen.

Die meisten Leute erzählen dir, wie einfach es ist. Welche “10 Tipps…” du befolgen musst, um durchzustarten. Und du verlässt dich vielleicht drauf.

Es scheint so einfach, oder?

  • Zielgruppe/Problem finden
  • Website aufsetzen mit WordPress
  • Jede Woche 2 Artikel mit 1000 Wörtern schreiben
  • E-Mail Adressen sammeln
  • Weitermachen und geduldig sein
  • Erfolg haben und Leben genießen

Kommt das ungefähr hin mit dem, was du gehört hast?

Nun, ich will nicht pessimistisch sein oder Leute demotivieren. Ganz im Gegenteil. Jeder, der ein Ziel hat und es umsetzen will, hat meine ernstgemeinte Unterstützung! (Zum Beispiel so) Ich möchte nur ein realistisches Bild einer großen Herausforderung malen.

Ich glaube die Herausforderung war nicht immer so hoch. Wenn ich mir beispielsweise Selbständig im Netz anschaue, sehe ich einen der größten Blogs in der Szene (gemessen an Besucherzahlen).

Trotzdem glaube ich, dass Peer es mit seinem jetzigen Content heute nicht mehr so leicht hätte, so groß zu werden, wie er jetzt ist.

Die Anzahl von Blogs steigt. Das ist klar. Aber auch die Qualität steigt. Wo früher nur Mehrwert in Form von Texten geliefert wurde, entstehen heute auch Videos, Podcasts und Webinare.

Das hat eine Folge.

Ausdauer und Regelmäßigkeit reichen nicht mehr

Und das ist eine Entwicklung, die ich gut finde.

Das sortiert die Spreu noch schneller vom Weizen. Nur Ausdauer und Regelmäßigkeit gewinnt nicht mehr. Der Mehrwert muss höher sein als vielleicht noch vor 5 Jahren.

Wenn ich beschreiben sollte, wie ich die Situation mit Blogs und Internet Marketing allgemein sehe, würde es ungefähr so aussehen:

Mehrwert bieten online

Die Intention entscheidet

Was ich mit falscher Intention meine?

Hier ist ein Beispiel:

Wenn du anfängst, weil du Geld machen willst, dann hast du meiner Meinung nach den falschen Anreiz. Das ist nicht die Einstellung, die dich dazu bringt, die Extra-Meile zu gehen. Den Extra Post zu machen oder auch nach Monaten ohne viele Leser weiterzumachen. Mehrwert bieten ist das Stichpunkt.

Und ja, natürlich geht es trotzdem. Es gibt diese Ausnahmen, die trotzdem einen gewissen Erfolg haben. Aber willst du wirklich jemand sein, der Geld damit verdient, zu wissen, dass er mehr kann?

Gehörst du denen, die immer die Abkürzung suchen anstatt den richtigen Weg? Dann sind wir nicht die Personen, denen du zuhören solltest. Oder vielleicht gerade dann?

Aber ich schreibe nicht, um Meinungen zu ändern. Ich will dir helfen, den richtigen Weg besser zu gehen. Die richtige Abzweigung musst du selbst wählen.

Nischenseiten sind ein Beispiel, wo es in gefühlt 90 Prozent der Fälle nur ums Geld verdienen geht. Ohne spürbares eigenes Interesse am Mehrwert der Website.

Hast du dieses Gefühl auch?

Unser Ausflug ins Nischenseiten-Business ist schnell zu Ende gegangen, weil wir es als Last empfunden haben. Ich weiß, ich kann hier mehr Mehrwert bieten als auf einer Seite über ein mäßig interessantes Thema.

Jedenfalls möchte ich dafür plädieren, Mehrwert zu bieten. Ist dir eigentlich klar, wieviel Spaß es macht, dein Bestes zu geben und dafür belohnt zu werden?

Harte Arbeit wird belohnt.

Mehrwert bieten ist ein Mindset

Ich finde, das ist Tweetable, oder was meinst du?

Also gut, extra für dich: [bctt tweet=““Mehrwert bieten ist ein Mindset“ – Dennis Schrader“]

Und hier kommt dein Mindset ins Spiel. Hier zahlt sich deine Intention aus und deine Fähigkeiten auch.

Die Rechnung ist eigentlich total simpel:

Wenn du bereit bist, mehr zu tun als der Rest, wirst du gewinnen.

Lass dir das noch mal auf der Zunge zergehen, bitte.

Wer mehr arbeitet, gewinnt. Und das gilt besonders in einer Community von Bloggern, die “mal so nebenbei was machen wollen”. Natürlich musst du auch das richtige tun. Aber das ist glaube ich nicht der schwierige Part.

Das Internet ist voll mit Infos, die dich erfolgreich machen können. Aber das Internet kann dich nicht fleißig machen. Es macht dich nicht zu einem harten Arbeiter.

Und das ist deine Chance.

Wenn du bereit bist, mehr zu tun, dann wirst du gewinnen! Während andere sich über ihre 4-Stunden-Woche  freuen, sitzt du am Schreibtisch und kommst deinem Ziel näher. Das Buch ist übrigens eine großartige Lektüre (Wir sind Affiliate) und hält mehr als der Titel verspricht!

Grabe tiefer als alle anderen

Und zwar in jeder Hinsicht, die dir möglich ist. Je mehr Gas du gibst, desto schneller geht es mit deinem Erfolg. Das ist nicht einfach nur so ein Motivations-Spruch. Es ist einfach die Realität.

Investiere das, was dir selbst wertvoll ist

Mehrwert bieten bedeutet auch, persönliches Investment zu zeigen. Das wertvollste, was jeder von uns hat ist Zeit. Mark und ich machen 3-mal die Woche Blog-Reviews. Das sind jeweils 25 Minuten pro Video. Dazu kommt die Zeit für Recherche, Video-Produktion, den Artikel, die Promotion in den Netzwerken.

Und wir bekommen keine kurzfristigen Erfolge dadurch. Die Videos haben alle noch geringe Views und die Kommentare sind noch relativ gering. Auch wenn wir uns über die, die kommen besonders freuen!

Aber wir machen weiter, weil wir wissen, dass es der richtige Weg ist. Wir investieren unsere Zeit.Ohne etwas dafür zu verlangen. Vielleicht haben wir irgendwann auch unsere Ebooks, Kurse und so weiter.

Aber die Leute sollen wissen, was wir tun und was wir können. Wir gehen in Vorleistung. Das ist der Weg. Mehrwert bieten. Und dann um etwas bitten.

Mehrwert bieten ist mehr als nur eine Checkliste

Und auf die Idee für die Reviews sind wir nicht gekommen, weil sie Punkt 5 in den “10 Tipps für bessere Ergebnisse” waren. Wir haben nachgedacht. Keine Checkliste, keiner, der es uns vorsagt. Einfach nachgedacht.

Wir haben uns eine Frage gestellt. Und ich stelle sie auch dir:

Wie kannst du deiner Community in deiner jetzigen Situation den größten Mehrwert bieten?

Unsere Antwort siehst du in 3 Episoden pro Woche. (hier gehts zur aktuellsten Episode #6)

Mach genau das. Überlege, wie du hervorstechen kannst. Was kannst du machen, das noch niemand sonst in deiner Szene macht?

Gehe die Extra-Meile. Wag es einfach mal! Es lohnt sich wirklich.

Am Anfang waren wir unsicher wegen der Videos. Sind unsere Stimmen nicht komisch? Können wir das eigentlich? Bringt es den Leuten was?

Heute macht es mehr Spaß als alles andere an LBN und das Feedback ist durchweg positiv. Das spornt an! Es ist ein gutes Gefühl. Und das kannst du bekommen, in dem du andere Wege gehst, und diese Wege weiter gehst, als andere.

Nochmal: Die Strategie und die konkrete Umsetzung muss natürlich gut sein. Aber dafür gibt es wirklich keine Ausreden. Es gibt Ressourcen für alles!

In Minuten die Lese-Geschwindigkeit verdreifachen? Bitteschön: Tim Ferriss übers schnelle Lesen

Wie du lernst besser zu schreiben, als 99% der anderen Blogger? Easy: Meine aktuelle Lektüre: On Writing Well

Effektiv und Effizient sein? Den kennst du ja schon: The 4-Hour-Workweek. (Affiliate Link)

Es ist nicht mehr die Strategie, die entscheidet. Die hat jeder. Aber nicht jeder hat die Arbeitseinstellung um zu siegen.

Am Ende gibt es doch noch eine Checkliste

Okay sein wir ehrlich, Checklisten sind schon cool. Ich mag sie auch. Solange du sie nicht ausnutzt, um es dir zu leicht zu machen!

Das sind meine Ideen, wie du unabhängig von deinem Thema einen Mehrwert bieten kannst, den andere nicht bieten. Und keine Sorge, dass die Liste jetzt nicht mehr “geheim” ist.

Das war sie nie. Und auch von den Lesern hier wird sie kaum jemand umsetzen. Sei du einer der wenigen, der es tut. Und lass dich dafür belohnen!

Bereit? Ich hoffe, die Überschrift erregt deine Aufmerksamkeit! 😛

“Mehrwert bieten: Meine 3 Top-Tipps, sich Erfolg zu verdienen“

Zitat – Buzzfe.. Ähh, Dennis Schrader.  Entschuldigung.

1. Interagiere!

Das ist der Part, an dem du am meisten arbeiten kannst und solltest. Das ist keine reine Social-Media-Thematik . Es ist eine Verhaltensweise. Es ist mir ein Rätsel, wie viele Leute in Facebook-Gruppen posten, ihre eigenen Artikel verlinken aber keine Unterhaltung führen.

Wir posten auch in Gruppen. Und auch Links. Aber ich muss mich dabei nicht schlecht fühlen. Ich stelle Fragen, beantworte Fragen und rege Disussionen an. Ich poste auch, wenn ich mal keinen neuen Artikel habe. Einfach, weil es mich interessiert. Und weil ich gerne helfe. Wenn ich eine Frage beantworten kann, dann mache ich es.

Manchen fällt es schwer, den Unterschied zu erkennen, aber er ist da. Und er ist groß.

Genauso auf Twitter, im E-Mail Marketing, beim Reagieren auf Mails und Kommentare. Du findest es überall. Du willst keine “toller Artikel”-Kommentare auf deinem Blog?

Dann lass auch die “Danke für deinen tollen Kommentar!” — Antworten dort, wo sie sind! Kümmere dich! Zeig, dass dich die Antworten interessieren. Und wenn sie es nicht tun, dann hast du keine besseren Ergebnisse verdient. Punkt.

2. Video-Content

Lass mich raten: Einer der folgenden Punkte trifft auf dich zu:

1. Du glaubst, Video-Content würde nicht zu deinem Thema passen
2. Du hast Angst, es zu versauen, weil du kein Vor-der-Kamera-Typ bist
3. Du glaubst, du solltest erstmal eine teure Kamera und das nötige Equipment haben bevor du startest

Das denke ich dazu:

1. Es gibt kaum ein Thema, was man nicht in Video umsetzen kann.

2. Du musst nicht Gary Vaynerchuk oder Amy Schmittauer sein um mit Video zu überzeugen. Sei einfach du selbst. Dann wirst du von alleine die Leute überzeugen, die du auch überzeugen willst. Und wenn du dich langsam herantasten willst, sind Screencapture-Videos ein entspannter Start. Wir machen es ja genauso.

Die Blog-Reviews sind Screen-Captures und sie kommen super an!

3. Das Equipment ist scheiß egal! Fast jeder hat heutzutage eine HD-Kamera 24/7 in Handreichweite. Dein Smartphone! Selbst ein Mikro muss am Anfang nicht sein, wenn dein Handy ein gutes integriertes hat.

Mit der Zeit wirst du investieren, aber für den Start?

Diese Ausrede kann ich leider nicht gelten lassen. Denn nichts anderes ist es. Hier sind ein paar Worte, wie du einen leichten Einstieg in Video findest.

3. Überrasche deine Community

Es ist toll, wenn du die Erwartungen erfüllst. Aber warum übertriffst du sie nicht hin und wieder mal?

Was in Beziehungen toll funktioniert ist auch beim Marketing eine tolle Methode. Denn was machen wir denn hier? Beziehungen aufbauen. Und Überraschngen sind einfach cool.

Mal im Ernst, wer mag keine Überraschungen? 😀

Überall, wo du etwas versprichst, kannst du mehr liefern. Das kann so subtil wie in einem Artikel sein, oder auch beim Give-Away für dein E-mail Optin.

Du versprichst 9 Tipps? Liefere 10. Oder 20!

Das ist nicht unbedingt viel mehr Arbeit, aber der Effekt lohnt sich!

Sei kreativ. Überlege dir was cooles für deine Community!

Baue etwas, worauf du stolz sein kannst

Die Message in diesem Artikel liegt mir wirklich am Herzen. Ich möchte etwas aufbauen, auf das ich stolz sein kann. Ich will ehrlichen Gewissens sagen können: ich habe alles rausgeholt. Nicht Euros aus den Lesern sondern Mehrwert aus mir.

Ich will es mir verdienen und die hinter mir lassen, die es nicht verdient haben, weil sie nicht investieren. Es ist ein Spiel für mich. Und ich weiß, ich kann nicht alle Variablen kontrollieren. Aber dort, wo ich es kann, will ich zu den Gewinnern gehören.

Bist du auch ein Sieger?

Sag mir in den Kommentaren:

Was hast du in den letzten 30 Tagen für deine Community getan, was nicht jeder tut?

– Dennis

Über den Autor

Dennis Schrader

Dennis Schrader

Hi ich bin Dennis. Ich bin auf LBN dafür zuständig, dich mit Mehrwert zu bombardieren und dir zu zeigen, wie du das auch mit deinen Lesern machen kannst. Leser sollen zu Fans werden! Schreib mir auf Twitter wie ich mich mache! Hier unten Rechts ist der Link. Keine Faulheit, bitte!

21 Kommentare

  • Upps, da habt ihr mich grad absolut auf dem falschen Fuß erwischt 😉
    Die letzten 30 Tage…..doch ja, da war was ein Video übers Tischtennisspielen, totaaal langweilig, weil absolute Laien – sowohl im Tischtennis, als auch beim Videodreh , aber es war ein erster Versuch 😉
    Ansonsten habe ich auf die Reperatur von meinem Laptop gewartet, wieder alle Programme draufgepackt, um vernünftig arbeiten zu können, viel in Communities gelesen und 5 Logos gebastelt, die mir alle noch nicht 100%ig gefallen.
    Auf jeden Fall ist dieser Bericht hier sehr schön und ich musste bei der Frage schmunzeln, warum ich überhaupt mit dem Bloggen angefangen habe …. Ganz ehrlich gesagt wusste ich bis vor kurzem nicht mal, dass man mit dem Bloggen Geld verdienen kann 😀
    Ich wollte einfach nur neue schöne Dinge vorstellen, die ich selbst getestet habe und möchte dies weiter tun. Aber natürlich möchte man sich weiterentwickeln, deshalb habe ich auch gerne so schnell euer Angebot angenommen … ihr macht das richtig gut!
    Und wenn mein Blog generalüberholt ist, werde ich auch viel mehr bei den anderen mitdiskutieren. Im Moment fehlt mir dazu einfach die Zeit.

    Liebe Grüße
    Katrin

    • Ich war grade gestern Tennis spielen mit einem guten Freund, und wir haben auch sogar Videos gemacht. Aber ob das zu LBN passt? 😀

      Ja, ohne Laptop ist es nicht ganz einfach. Aber schön zu hören, dass dir der Artikel gefallen hat. Dass du nicht an Geld gedacht hast beim Start ist eher ein gutes als ein schlechtes Zeichen denke ich.

      Und dass du bei den Reviews mitgemacht hast, zeigt, dass du dich ehrlichem Feedback stellst. Dafür meinen Respekt. Und auch für deine Verbesserungen nach so kurzer Zeit schon. 🙂

      Du wirst schon noch ein Logo hinbekommen, was dir gefällt. 🙂

      Vielleicht macht ja Video in deinem Bereich wirklich Sinn. Test-Seiten gibt es viele. Aber Test-Seiten mit Videos? Klingt schon ganz anders! Und alles fängt an mit einem unprofessionellen Take, über den man Monate später lacht. 🙂

      Ich freue mich schon auf deine Einwürfe bei den nächsten Episoden, wo du dabei sein kannst!

      Schönes Wochenende dir, Katrin! 🙂

  • Super Artikel mal wieder, vielen Dank! Hat es aber auch ganz schön in sich… Worte wie „biete mehr als die anderen“ und „harte Arbeit“ muss ich erstmal verdauen… und die Gedanken zu den Videos treffen bei mir genau ins Schwarze… Mist, hatte gedacht, ich komme irgendwie um die Geschichte drum herum… Also doch demnächst Videos von mir??! Harte Arbeit erfordert auch viel Zeit… That´s my Problem… ich weiss, alles eine Frage der Prioritäten…. aber bei Fultime-Job und Partnerschaft usw… muss man sehr gut organisieren können… OK, ich bleibe dran, keine Frage… Mein Mehrwert der letzten 30 tage waren ein Blogartikel über eine erfolgreiche Ernährungsumstellung und viele, viele Kommentare und hilfreiche Hinweise auf Facebook… Mehr ging in den letzten 30 tagen nicht 🙁 Aber ich will nicht immer nur von mir sprechen… An dieser Stelle mal ein ganz dickes Lob an Euch… Ich habe mich schon öfter gefragt, wie ihr das eigentlich so macht, den anderen so viel zu helfen ohne Geld dafür zu bekommen usw… Das ist echt super von Euch, dafür kann ich Euch garnicht genug danken… und das ist auch der Grund, warum ich Euch treu folge… und auch deshalb, weil ihr eben inzwischen eine Beziehung zu mir aufgebaut habt und ich nicht nur „eine Nummer“ oder irgendein Name für Euch bin. Auch dafür: DANKE! So, und jetzt gehe ich wieder „hart arbeiten“ 😉

    • Erstmal wieder danke für deine netten Worte. Höre ich immer wieder gern. 😀

      Vielleicht hilft dir ja ein leichter Einstieg in Videos mit Screencapture-Videos? Es muss ja auch nicht alles auf einmal sein. Wie ich sehe, hast du viel Interaktion auf Facebook und in den Kommentaren. Das ist super! Versuche das zu nutzen für dich. 🙂

      Und zum Thema harte Arbeit und Zeit: Für mich gehört es nicht zusammen. Du kannst ja auch in einer Stunde in der Woche hart arbeiten. Natürlich mit weniger Ergebnissen. Schau dir deine Optionen an und geh das an, was den größten Effekt für dich hat. 🙂

      Und nochmal danke!

      Wir haben einfach Spaß an dem, was wir tun. Mit Leuten wie dir zu schnacken und denen zu helfen, die sich verbessern wollen. Insofern kein Problem, dass es noch nicht sofort Geld gibt. Wir sind ja auch erst grad über 3 Monate online – ist also noch auszuhalten. 😀

      Und die Artikel und Reviews und der Großteil von dem was noch kommt wird auch immer kostenlos bleiben. 🙂 Ich war selbst jemand, der kein Geld hatte, sich teure Kurse zu kaufen, auch wenn sie vielleicht super lohnenswert sind.

      Deshalb danke für dein Vertrauen und das Angebot mit der Urkunde steht noch 😉

      • Na dann schieb ich doch gleich mal meine Adresse rüber 😉
        Vielen Dank für den Hinweis „harte Arbeit und Zeit“… ich habe natürlich wieder gedacht, ich muss IMMER hart arbeite… Ich finde mein Zeitmanagment bisher schon ganz gut, aber es gibt immer noch soooo viel, was ich gerne machen möchte und sooo wenig Zeit… egal… Eich-Hörnchen-Technik sage ich nur und Kontiunität ist mind so viel wert wie schnell und viel zu machen…
        Und nochmal (kann man nicht genug sagen:) DANKE!

          • Hehe, gerne Dennis 😉 Das Eichhörnchen verbuddelt seinen Wintervorrat auch nicht komplett an einem Tag, sondern jeden Tag ein paar Nüsse… Also: Jeden Tag ein bisschen tun bringt mich genauso ans Ziel wie einen ganzen Tag harte Arbeit… Dauert nur ein bisschen länger, aber man schafft auch noch andere Dinge zusätzlich… so in der Art 😉

  • Moin Maik,

    Deinen Kommentar habe ich nur freigegeben als Beispiel für Kommentare, die ich
    in Zukunft direkt löschen werde. Ich bin offen für Kritik und freue mich sogar
    darüber. Jeder, der uns verfolgt, weiß das. Aber ich erwarte eine Ausdrucksweise die ohne
    Wörter wie „Gülle“ und „blablabla“ auskommt.

    Wenn jemand sich nicht an normale Höflichkeit halten kann oder möchte, ist er auf Letsblognow nicht willkommen und darf das gern auf anderen Blogs hinter sich bringen.

    So ein Feedback macht keinen Spaß und
    ich habe glücklicherweise inzwischen die Wahl, welches Feedback ich mir gern zu
    Herzen nehmen möchte und welches nicht.

    Ein schönes Wochenende dir Maik!

  • Hallo Dennis,

    dass mit dem Video-Content will ich auch in naher Zukunft ausprobieren. Ich denke das könnte eine sehr gute wechselseitige Beziehung geben. Der Blog wird dann hoffentlich von den Besuchern des YouTube-Kanals profitieren und umgekehrt.

    Besonders in der Startphase einer neuen Website, kann man mit Video-Content, den man auf YouTube veröffentlicht, sicher einiges an Aufmerksamkeit erregen und den ein oder anderen zusätzlichen Besucher auf seinen Internetpräsenz aufmerksam machen. Natürlich vorausgesetzt, man nimmt die richtigen Themen.

    Ich will es zuerst mit Erklärvideos versuchen, in denen ich spezielle Fachbegriffe leicht und anschaulich erkläre. Ganz im Stile der Khan Akademie. Mal schauen was das bringt. Ich denke aber, wenn man sich die richtigen Begriffe raussucht, hat man auch nicht mit der Maße an Konkurrenten auf YouTube zu kämpfen.

    Mal schauen was daraus wird.

    Was hältst du von dieser Idee?

    Viele Grüße
    Enrico

    • Hi Enrico,

      ich musste erstmal nachschauen, was die Khan-Akademie ist. (Ich hoffe das war keine zu krasse Bildungslücke! :D)

      Also ich halte eine Menge von deinem Plan. Es passt wunderbar zu deinem Thema, Webseiten-Aufbau zu erklären. Gerade der technische Kram kann eine Stimme vertragen, die es einfach und auch für Laien ohne zu viele Fachbegriffe erklärt.

      Ich würde ganz speziell immer versuchen die komplizierten Ideen mit passenden Metaphern zu umschreiben, die es einfacher machen, das Thema zu verstehen.

      „Social Media ist wie eine Cocktailparty, weil du interagieren musst“ – sowas in der Art.

      Da gibt es bestimmt viele Möglichkeiten für coole Video-Formate. Halte es unterhaltsam und lustig und lehrreich. Die Kombi fehlt mir noch und kann ich mir sehr gut vorstellen!

      Als Inspiration solltest du dir mal Gary Vaynerchuk und Amy Schmittauer anschauen. Beide sind bei Youtube sehr aktiv und erfolgreich.

      Die wichtigste Frage zum Schluss: Warum kein Facebook-Video? Nicht anstatt von Youtube, aber als Ergänzung! Das ist die konkreteste Empfehlung. Nimm es mit rein! 🙂

      Liebe Grüße aus Hamburg!
      Dennis

      • Hallo Dennis,

        an Facebook habe ich noch gar nicht gedacht. Aber wenn die Videos erst einmal bei YouTube sind, dann ist es ja ein leichtes diese auch auf Facebook zu teilen. Das nehme ich auf jeden Fall in meine Strategie mit auf.

        Vielen Dank für den Tipp!

        Das Format für die Videos soll vorallem lehrreich sein, mit einer Portion Humor. Mal sehen ob ich das hinbekomme.

        In dem Stil von Gary Vaynerchuk wird es aber sicher nicht. Ich bin nicht der Typ für solche Art von Videos und ich finde das Wichtigste ist es authentisch zu bleiben.

        Viele Grüße ebenfalls aus Hamburg!
        Enrico

        • Hi Enrico,

          ich wollte noch schnell hinzufügen: Was ich meine ist nicht Youtube-Videos auf Facebook teilen, sondern die Videos direkt bei Facebook hochladen. Damit hast du deutliche Vorteile gegenüber dem Teilen eines Youtube-Links.

          Das Video spielt automatisch ab, die Reichweite ist höher, etc.

          Genau, wie du sagst. Authentisch bleiben ist das wichtigste. Du musst kein Gary sein. Ein Enrico ist genau das, was du brauchst. 😀

          Liebe Grüße!
          Dennis

  • Servus Dennis,
    Mehrwert ist ein Mindset – der Satz gefällt mir richtig gut.

    Ich erlebe oft das Kunden richtig Angst haben, ihr Wissen z.B. in Form von Blogartikeln preiszugeben. Aber letztlich gibt es immer den Unterschied zwischen dem „Was?“ und dem „Wie?“.
    Die Frage nach dem Was – also Wissen – ist sowieso googelbar, außer für Historiker in bestimmten Fällen. 😉 Entscheidend ist das Wie oder auch Erfahrung genannt. Und die kann einem keiner nehmen, bloss weil er mal eben googelt 😉

    Das Videoproblem kenne ich gut. Ich drücke mich da auch schon seit einer Ewigkeit vor, auch wenn ich es selbst Kunden ganz klar empfehle und auch die komplette Ausrüstung zu Hause habe. Aber der Hinweis mit den Screencapture-Aufnahmen ist gut. Mir fällt noch PowToon für kleine Erklärvideos ein.

    Liebe Grüße

    Nicole

    • Hi Nicole,

      Ja, das ist genau der Punkt mit dem „Was“ und dem „Wie“. Sehe ich genauso wie du. Deshalb ist es nie ein Problem, zu erklären was man tut. 🙂

      Cooler Tipp mit PowToon, das kannte ich noch garnicht. Wobei es den riesen Vorteil deiner Persönlichkeit im Video wieder zunichte macht. Du bist kreativ geworden, damit du dich drücken kannst 😛

      Aber ich kann zu gut nachvollziehen, dass es Überwindung kostet zu starten. Im Endeffekt kommt man leider nicht drumherum es einfach mal zu versuchen, wenn man es will.

      Probiers doch mal aus mit den Screencaptures. 🙂

      Und wenn du sogar gutes Equipment hast, sieht es doch gleich noch viel besser aus!

      Liebe Grüße
      Dennis

  • Hi Alexa,

    cool, dass du hier bist! 🙂

    Ja besonders mit deinem letzten Absatz kann ich dir komplett zustimmen. Ich finde es für so ein personenbezogenes Medium wie das hier ist es entscheidend voll dahinter zu stehen.

    Dein Link führt mich leider ins Nirvana 😀

    Liebe Grüße
    Dennis

      • Ja, der hat geklappt. 🙂

        Jetzt weiß ich, warum du Checklisten gut findest 😛

        Nein, aber cooles Ding! Ich stimme dir auch zu – besonders in einem Punkt: Es geht nicht darum, den Content selbst toll zu finden, sondern er muss den Empfängern schmecken. Das ist nicht nur beim Angeln so.

        Und das ist eine schwierige Aufgabe.

        Und das mehrmalige Lesen ist etwas, was richtig was bringen kann. Die meisten schreiben einfach drauf los, lesen einmal drüber und hauen auf „publish“. Richtiges Editieren kann aber den kompletten Artikel viel besser machen.

        Liebe Grüße aus Hamburg!
        Dennis

Schreibe einen Kommentar