Bloggen

Leser bekommen: Schritt für Schritt mit direkten Ergebnissen

Dennis Schrader
verfasst von Dennis Schrader

Wenn du einen Blog hast, dann sind deine Leser dein Kapital. Ohne Leser kein Blog. Und du kennst sicher einige Strategien, um an Leser zu kommen.Eine besonders schwierige Phase ist der Start eines Blogs. Eine komplett neue Leserschaft aus dem nichts aufzubauen ist eine Herkules-Aufgabe.

Aber es gibt einen Weg, wie du es trotzdem schaffst. Ich erkläre dir hier keine Zauberformel, wie du mit möglichst wenig Aufwand Tausende von Lesern bekommst. Vielmehr bekommst du einfach genau so viele Leser, wie du verdienst.

Die meisten suchen nur nach Abkürzungen

Sei mal kurz ehrlich zu dir selbst. Wenn du auf der Suche nach neuen Lesern bist – wie gehst du dann vor?

Hier mal eine hypothetische Möglichkeit, wie es glaube ich viele machen:

  • Eine Liste mit vielleicht 20 Blogs machen, deren Artikel schnelle Welle kommentiert werden
  • Du teilst den Link zu deinem Artikel auf allen deinen Social Media Profilen
  • Du schickst einen Link und einen kurzen Artikel-Ausschnitt an deine E-Mail-Liste.

Kommt dir das bekannt vor?

Nun – vielleicht fährst du damit ganz gut. Wenn du schon eine Leserschaft hast. Aber wenn du neu startest, dürfte das eine zähe Angelegenheit werden. Und das auch zurecht. Meiner Meinung nach gibt es in dieser Strategie ein grundlegendes Problem. Wenn man so handelt, kann das an zwei Dingen liegen.

  1. Du weißt es nicht besser
  2. Du bist nicht bereit wirklich für deine Leser zu arbeiten

So oder so: Ich möchte dir eine andere Strategie zeigen, die dir für harte Arbeit auch viele Leser beschert. Mehr Aufwand – Mehr Leser. Ein fairer Deal, oder? Bloggen ist für mich Leidenschaft. Ich blogge nur über Themen, die das Feuer in mir entfachen. Und dann tue ich alles, um meinen Content vor noch mehr Augen zu bekoommen.

Und das bedeutet halt Arbeit. Ich suche nach Unterhaltungen über mein Thema und ergänze, wenn ich etwas zu sagen habe. Ich helfe.

Wenn nicht nichts weiß – halte ich die Klappe und sollte es lernen. Und diese Unterhaltungen sind überall. Wenn du mit offenen Augen und Ohren durchs Internet gehst, dann findest du, was du brauchst.

  • Die Kommentarbereiche von Blogs
  • größeren Newsseiten
  • Foren
  • Facebook-Gruppen (die sind groß!)
  • Facebook-Seiten
  • Twitter-Profile

Die meisten machen dann folgenden Fehler. Sie erstellen sich schöne Profile bei Twitter und Facebook etc, und warten dann darauf entdeckt zu werden. Wie wird man entdeckt? Updates posten, richtig?

NEIN!

Der Traffic ist eine natürliche Folge von echtem Interesse

Lass mich erklären:

Wenn du auf ein Networking Event gehst, kommst du doch auch nicht rein und schmeißt sofort mit Visitenkarten um dich, oder?

Online funktioniert das nicht anders. Du musst auf die Leute zugehen. Klinke dich in Unterhaltungen ein und zeige, dass du was von deinem Thema verstehst. So baust du dir nach und nach eine Autorität. Kommentiere nicht wegen dem Traffic – Kommentiere, weil du Teil eines Ganzen sein möchtest.

Der Traffic ist eine Folge davon. Du schreibst doch immerhin über dein Thema oder? DEIN THEMA. Es sollte dir eine Menge Spaß machen, mit anderen Leuten darüber zu reden.

Mark Zuckerberg sagte mal: [bctt tweet=““we don’t build services to make money; we make money to build better services.” – Mark Zuckerberg“]

Verstehst du den Unterschied? Das ist wirklich wichtig. Es reicht nicht, so zu tun als ob du das grade für die Leser tust, wenn du eigentlich nur geil auf den Traffic bist. Oder das Geld. Verdiene es dir!

Leser bekommen: Action-Plan für  garantierten Traffic

Und nun genug erklärt. Wie geht es denn nun? Ich zeig’s dir.

Das sind die Schritte, die ich nach wie vor tue, so oft ich kann. Und das verschlingt weit mehr Zeit als das Schreiben von Blogartikeln. Aber es lohnt sich!

  1. Ausgewählte Facebook-Gruppen auf interessante Einträge/Fragen/Kommentare checken und reagieren
  2. In den selben Facebook-Gruppen selbst interessante Fragen stellen und zur Diskussion anregen
  3. Feedly checken, ob es neue interessante Artikel von wichtigen Blogs zum kommentieren gibt
  4. Twitter-Feed checken und nach interessanten Unterhaltungen suchen und in die Unterhaltungen einsteigen

Regel Nummer 1: Keine Eigenwerbung! Es gibt Gruppen, wo du Artikel posten kannst. Aber achte immer darauf, dich an die Richtlinien zu halten. [bctt tweet=“Denk dran: Das heiligste Gebot in Social Media: Erst geben, dann nochmal geben, dann nehmen.“]

Regel Nummer 2: Warte nicht, bis jemand auf dich zukommt. Gehe du auf die Leute zu. Tweete sie an, poste auf die Facebook-Seiten und kommentiere was das Zeug hält.

Vladislav Melnik vom Affenblog hat auch vor einiger Zeit geschildert, wie er seinem Blog die Besucher generiert hat. Diese Anleitung lohnt sich auch, anzuschauen.

 

Und dann hast du etwas, was du neben Gastbeiträgen und SEO und den anderen Strategien jeden Tag tun kannst, um neue Besucher auf deine Website zu holen.

Was ist deine Nr.1 Strategie, um neue Besucher zu bekommen?

Die 9 dümmsten Blogger-Fehler: Machst du sie auch?

lbn_optin

Kostenlos. Jederzeit abbestellbar.

Über den Autor

Dennis Schrader

Dennis Schrader

Hi ich bin Dennis. Ich bin auf LBN dafür zuständig, dich mit Mehrwert zu bombardieren und dir zu zeigen, wie du das auch mit deinen Lesern machen kannst. Leser sollen zu Fans werden! Schreib mir auf Twitter wie ich mich mache! Hier unten Rechts ist der Link. Keine Faulheit, bitte!

3 Kommentare

  • Ich stimme dem voll zu, auch wenn es wirklich eine Menge Arbeit ist… wirklich mehr als Artikel schreiben… Eine Frage habe ich dazu: was ist „Feedly“ und wo finde ich bei Twitter „Unterhaltungen“? Ich kenne bei Twitter nur diese unendliche Feed-Liste… binda noch nicht so drin, in Twitter… 😉 Danke für die Antwort!

    • Hi HJ, gute Frage, das interessiert bestimmt noch andere.

      Feedly ist das Tool, was ich nutze, um RSS-Feeds an einem Ort zu sammeln. Das heißt Klartext: Ich sehe immer, wann die Blogs oder Websites, denen ich folge einen neuen Artikel gepostet haben.

      Und Twitter: Unterhaltungen ist da keine „Funktion“ oder so. Ich meine wortwörtliche Unterhaltungen von Menschen dort. Unter https://twitter.com/search-home findest du die Twitter-Suche. Da kannst du nach Hashtags, Wörtern, oder Usern suchen und bekommst dann entsprechende Tweets.

      Und manchmal kommen darin ganze Unterhaltungen zustande. Was ich damit meine: Rede mit den Leuten. Wenn jemand etwas zu deinem Thema twittert – klinke dich ein und antworte. Sei einfach präsent und zeig dich.

      Weißt du was ich meine? Ich hoffe, das war ein wenig klarer 🙂

      Liebe Grüße Dir!

      Dennis

Schreibe einen Kommentar